Page 5 - DE-2018-Common-publication-SSND.cdr
P. 5

Was wir beim Unterricht für Jungen dazugelernt haben  „Im Herzen der Welt“

                                                   „Wallfahrtsorte sind die heimlichen Hauptstädte der Welt“
 by Sister M. Andrea Ivanics
                                                     Konrad Adenauer, erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
 Das  Svetits  Institut  ist  unsere  122  Jahre  alte  Schule  in  der
                                            by Sister M. Eresta Mayr
 Ungarischen Provinz, in Debrecen, Ungarn. Vor 2012 war es eine
 reine Mädchenschule. Jetzt unterrichten wir auch Jungen - sowohl   Seit 1849 leben und wirken die Armen Schulschwestern in Birkenstein, einem
 in  unserem  Kindergarten  und  unserer  Volksschule  als  auch  in   bedeutenden Wallfahrtsort in Oberbayern. Mutter Theresia selbst hat diese Filiale
 unserer höheren Schule.                    gegründet.  Nach Auflösung  der  Volksschule  im  Jahre  1966  bekam  die  Filiale
                                            Birkenstein eine andere Prägung.
 2012, im Alter von 50 Jahren, begann ich mit dem Unterricht in einer
 Klasse  von  Jungen  und  Mädchen  und  folgte  dabei  den   Seitdem  steht  die  Wallfahrt  im  Vordergrund.  Unsere  Aufgabe  hier  ist  der
 Erziehungsgrundsätzen  von  Mutter  Theresia:  hohe  Ansprüche,   Mesnerdienst.  Ein  Priester  betreut  die  Wallfahrer  seelsorglich,  und  wir
 motivierende Unterrichtsmethoden, persönliche Zuwendung, Liebe,   Schwestern sind zuständig für die Kapelle und das Umfeld des Wallfahrtsortes.
 Verständnis, Akzeptanz, und enger Kontakt zu den Eltern.    Was aber ist das Besondere des Dienstes von uns Schwestern? Wo und wie sind
 Bildnachweis:  Albert Dremák, Debrecen, Ungarn  oft erfahren wir auch Gebetserhörungen. Da haben die Wallfahrer einfach das
 Was habe ich in den vergangenen sechs Jahren gelernt?    wir „im Herzen der Welt“?
                                            Wir sind erkennbar durch unser Ordenskleid und werden als Schwestern sofort
 1. Jungen und Mädchen können echte Gemeinschaft schaffen,   wahrgenommen.  Wir  sind  „rund  um  die  Uhr“  erreichbar,  nicht  nur  zu  den
 ein wirkliches Modell für Einheit in Verschiedenheit.   „Bürozeiten“. Wir sind Ansprechpartner und Bezugspersonen. Für alle Anliegen

 2. Die Gefühlswelt der Jungen ist ebenso kompliziert wie die   Bildnachweis: Sister M. Luzilla Klein, Birkenstein, Germany  werden wir um das Gebet gebeten. Allerdings kommen nicht nur Bitten auf uns zu,
 der Mädchen.                               Bedürfnis, mitzuteilen und auszusprechen, was sie erlebt haben.

 3. Die unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen der   Zu meinem besonderen Dienst, den ich seit mehr als 30 Jahren als Mesnerin
 Geschlechter brauchen unterschiedliche Angebote.  ausübe, gehört die Kapellenführung. Die Menschen bitten oft um eine Führung;

 4. Ständige Weiterbildung und methodische Erneuerung sind   wenn sie gehen, haben sie den theologischen und spirituellen Reichtum unserer
                                            Kapelle verstanden.
 obligatorisch.  Schwester M. Andrea, Mitte,   Der schönste Dienst, den mir der Orden geben konnte, ist: Mesnerin in Birkenstein
 «  c s   r i  hl  ießen niemanden von unserer So  e g r   a u  . . .   s  I  n     u n s  e r z e  d   u  en ostolischen Dienst werden w  s r   u  d n   b   t s b l e  e u f ä d h   i j e g o i t u t i t s  n t    n . 2 e 5 ,
 5. Humor ist ein wunderbares Mittel in der Bildung.
        Schwester M. Eresta erklärt die Kapelle
 Vor sechs Jahren hat mich der Herr gerufen, Jungen zusammen   mit mehreren jungen Männern beim Abschlussball  «  „Im Herzen der Welt“ zu sein.
 mit Mädchen zu unterrichten. Ich bin dankbar für diesen Ruf. Ich bin bereichert worden.
                                p a   m
                                                                                                    n
                                                                                  i

                                  en wir gesandt sind, bereichert
 W

                                                                                             e
                                                                                            g
                                                                                     Ihr seid
 4
 2   n
 io
 tu
 t
 ti s
 n
  K
 o
 esand
 t,
 Ihr seid g
      Bildung und Erziehung schaffen Zugang zur Welt                                           s a n  K   , t d  o n
 Inklusion von Menschen mit Behinderungen   von Trudy Hamilton
       Bei der Gründung vor 32 Jahren begann die Notre Dame
 Von Schwester Yvonne Nosal  Schule  in  Bandipur,  Nepal,  mit  50  Schülern  in  einem
 Die Schulschwestern von Unserer Lieben Frau begannen das „Rumo Norte“   Ziegenstall.  Heute  hat  die  Schule  820  Studierende.  Der
       Erfolg der Schule beruht zum Teil darauf, dass Inklusion stark
 Projekt im Jahr 2002, mit dem Ziel, Menschen mit Behinderungen in die Lage zu   betont wird. Fast die Hälfte der Studierenden ist weiblich.
 versetzen,  besser  auf  den  Beruf  vorzubereiten  und  sie  zu  befähigen,   Viele Studenten haben dann weitergemacht, um Abschlüsse
 Berufstätigkeit professionell auszuüben. Das Projekt liegt im Herzen von Porto   an Universitäten in aller Welt zu erreichen.
 Alegre, Rio Grande do Sul, Brasilien.  Bildnachweis: Schwester Yvonne Nosal, Lima, Peru  Schwester Barbara Soete hat seit 2006 in Nepal unterrichtet.
 Die allgemeine Leitung hat Schwester Dulce Maria Boniatti, SSND. Ihr zur Seite   Sie  hat  das  kleine  entlegene  Dorf  Bandipur  gewählt,
 steht Frau Liziane Silvae, die die verschiedenen pädagogischen Bereiche des   nachdem  sie  Erzählungen  darüber  von  ihrer  Schwester   Bildnachweis: Ken Buslay, Germany
 Projekts koordiniert.   Andre Maureen gehört hatte, die viele Jahre in Japan tätig
       war und ein Jahr in Nepal verbrachte. „Es war ein Ort großer
 Rumo Norte bietet 43 Kurse an, einschließlich Braille, Spanisch, Handarbeit und   Not”, sagte Schwester Barbara.
 Werken, Computer, Kunst, Massagetherapie, Tanz, Theater, Verbesserung der   Wenn sie gefragt werden, reden die Schwestern von ihrem
 Körperhaltung. Es gibt auch eine Frauengruppe und eine Therapiegruppe.  Schwester  Dulce Maria and Liziane  Glauben, aber der Glaube wird in erster Linie durch ihr Leben   Schwester Barbara mit einem Schüler in Bandipur, Nepal.
       ausgedrückt. Erziehung und Bildung haben absolute Priorität.
 Ungefähr 193 Personen, die meisten blind, nutzen die Projektdienste des Rumo Norte. Die Schwestern und Mitarbeiter
 schaffen eine Willkommensatmosphäre. Es ist eine sichere Umgebung, in der sich jeder Mensch als einzelner und mit   „Wir nehmen arme Kinder auf, die keine andere Wahl hätten, als in einem begrenzten Umfeld Arbeit als Handwerker anzunehmen,
 anderen zu Hause fühlt.  und wir geben ihnen Zugang zu besserer Bildung in Nepal und in der Welt”, sagt Schwester Barbara. „Das ist faszinierend.”

   4 |  gerhardinger.org     24. Oktober 2018 – Arme Schulschwestern von Unserer Lieben Frau: In Mission Vereint in der Sendung | 5
   1   2   3   4   5   6   7   8